Wie kann ich einen Blog erfolgreich aufbauen?

Genau das zeige ich anhand des Online Marketing Boss Blogs!

Am 01.01.2017 habe ich diesen Blog, namens Online Marketing Boss, als Referenzobjekt für meine Blogprojekt 2017 Insidergruppe ins Leben gerufen. Ich wollte damit ein einzigartiges Projekt starten, nämlich, dass ich alle Schritte die ich gehe, in meiner Facebook Insidergruppe mitteile und zeige. Zudem gebe ich dort jede Woche einen einstündigen LiveStream.

Das Projekt ist super angelaufen, denn wir sind nicht nur knapp 120 Mitglieder in der Facebook Insidergruppe, sondern ich konnte mit diesem Blog, ohne einen Cent in Werbung zu investieren, bereits über 1.200 Euro Umsatz erwirtschaften.

Heute möchte ich dir einmal zeigen, welche Themes, Tools und Programme ich für den Online Marketing Boss Blog nutze, damit du siehst, dass das alles kein Hexenwerk, sondern im Prinzip gar nicht so schwer ist.

Das Hosting für den WordPress Blog:

Der Online Marketing Boss Blog liegt auf einem WordPress Webspace bei Alfahosting. Ich war bereits vor einigen Jahren längjähriger Kunde bei Alfahosting, bin dann aber auf Grund eines günstigeren Angebots zu All-Inkl gewechselt. Dort wurde ich jedoch nie wirklich glücklich und habe mich deshalb entschlossen, diesen Blog wieder bei Alfahosting zu hosten. Zuerst habe ich mich für den Multi XL Tarif mit SSD Hosting entschieden. Inzwischen bin ich auf das Business XXL Webspace-Paket gewechselt.

Alfahosting WordPress Webspace Hosting

Hier findest du mein WordPress Webspace-Paket

Mein Premium WordPress Theme:

Ich habe wirklich sehr lange nach dem passenden WordPress Theme für diesen Online Marketing Blog gesucht. Warum? Weil inzwischen fast alle Blogthemes zweispaltig sind, ich aber unbedingt ein dreispaltiges für diese Website wollte.

Ich weiß, dass viele sagen, dass es unmodern sei und man Blogs heute anders gestaltet, aber ich habe mir unter anderem, Selbstständig im Netz, einen der größten deutschsprachigen Blogs zum Vorbild genommen und mir gefällt es vom Lesebild einfach besser, wenn der Contentbereich mittig ist. Ich finde es angenehmer und was andere dann sagen ist mir egal. 🙂

Trend wordpress theme

Fündig geworden bin ich dann auf Themeforest. Dort habe ich das Premium WordPress Theme “Trend” entdeckt und war begeistert.

Es ist toll programmiert und dadurch wirklich sehr einfach einzurichten. Mit 39$ ist es zudem noch ein wahres Schnäppchen!

Hier findest du mein Trend WordPress Theme

Meine kostenlosen WordPress Plugins:

SEO Yoast – Das beste SEO Plugin. Halte dich einfach an die Vorgaben dieses Plugins, dann bist du schon auf einem guten SEO Weg.

Easy Affiliate – Damit kann man seine Affiliate Links maskieren. Somit wird beispielsweise aus https://themeforest.net/item/trend-news-responsive-magazine-theme/18620258?ref=benschneider mit wenigen Klicks http://onlinemarketingboss.de/a/trend-theme/ Sieht nicht nur schöner aus, sondern man hat dadurch auch Klickstatistiken.

Next Scripts Social Network Auto Poster – Damit kannst du deine Blogbeiträge automatisch nach Veröffentlichung bei Twitter und Facebook posten lassen.

Jetpack – Dieses Plugin habe ich hauptsächlich wegen den Seitenstatistiken. So hat man einen schnellen Überblick und muss nicht immer in Google Analytics schauen.

Disqus Comment System – Ein tolles Kommentarplugin, um sich vor Spam Kommentaren zu schützen.

PushCrew – Damit baue ich mir meine Push-Abonnenten Liste auf. Du als mein Abonnent bekommst dadurch im Browser sofort eine kleine Nachricht, wenn ich einen Artikel veröffentliche.

Contact Form 7 – Ein einfaches Kontaktformular.

Rechtliches für diesen Blog:

Meine Rechtstexte, wie Impressum und Datenschutzerklärung habe ich vom Händlerbund. Dort bin ich bereits langjähriger Kunde durch meinen Onlineshop und habe dort das größte Paket. Du kannst aber bereits mit 9,90 Euro pro Monat dort deine Rechtstexte erhalten.

Hier geht es zum Händlerbund

Analysetools für meinen Blog:

Google Analytics – Das brauchen wir natürlich, um ordentliche Statistiken für unseren Blog zu erhalten. Bei Google Analytics kannst du genau sehen, woher deine Besucher kommen, wie viele Seiten diese besucht haben, wie lange sie deine Seite besucht haben und vieles mehr. Ein absolutes Must Have Tool für jeden der eine eigene Website betreibt.

Google Webmastertools – Du solltest deine Seite auf jeden Fall, wie ich, in die Google Webmastertools eintragen, um, gerade zu Beginn, schneller indexiert zu werden. Darüberhinaus hast du aber auch in den Webmastertools verschiedene Analysemöglichkeiten.

ranking spy keywordmonitoring

Ranking Spy – Keywordmonitoring ist für mich sehr wichtig, denn nur so kann ich sehen, ob mein Backlinkaufbau und andere SEO-Optimierungsmaßnahmen Wirkung zeigen. Hier kannst du dir deinen Ranking Spy Account erstellen und kostenlos die ersten Keywords tracken.

Hier geht es zu Ranking Spy

Ich hoffe ich konnte dir mit diesem Artikel einen guten Überblick über meine Themes und Tooles geben, die ich für diesen Online Marketing Boss Blog hier verwende.

Benutzt doch noch ergänzende Tools? Teile mir diese gerne in den Kommentaren mit. 🙂