Webinare der neue Verkaufsbooster?

In der Offlinewelt nennt man es Verkaufspräsentation. Online ist es ein Webinar. Ein Webinar ist sozusagen ein im Internet gemieteter Raum, in welchem sich Interessenten und der Präsentierende einwählen, um beispielsweise eine Geschäftsmöglichkeit zu präsentieren. Meist stellt man in Webinaren Produkte vor, die am Ende zum Kauf angeboten werden.

Besonders im Online Marketing sind Webinare inzwischen absolut angekommen und zählen bei jedem guten Online Marketer zu den absoluten Must-Have Tools.

Webinare im Online Marketing

Der Einsatz von Webinaren wird im Online Marketing in der Regel dazu verwendet, um höherpreisige Produkte (500 Euro aufwärts) an den Interessenten zu bringen. Der Verkauf dieser Produkte, meist Kurse oder Coachings, klappt über eine normale Sales Page oftmals nicht, da zu wenig Vertrauen zum Interessenten beziehungsweise dem Websitebesucher aufgebaut werden kann.

Ein Webinar ist demnach ein perfektes Tool, um einen Interessenten über eine längere Zeitspanne, zum Beispiel eine Stunde, zu fesseln und diesen währenddessen von sich zu überzeugen. Wenn jemand 500 Euro oder mehr investieren soll, dann musst du ihn davon überzeugen, dass du oder dein Produkt genau das ist, was deinem Webinarteilnehmer im Moment noch fehlt, um sein Ziel zu erreichen oder um sein Problem zu lösen.

Ablauf der Webinare im Online Marketing

Die Webinare werden nicht einfach frei heraus gehalten, wie es möglicherweise scheinen mag. Stattdessen halten sich die Ersteller der Webinare an genaue Ablaufpläne.

Die Abläufpläne bekommst du übrigens in dem kostenlosen Buch von Russell Branson "Dotcom Secrets", einem Online Marketer aus den USA, an dem sich ausnahmslos alle deutschen Marketer ihre Techniken abgeschaut haben.

Aber weiter zum Ablauf von Webinaren.

Als erstes benötigst du eine Landing Page. Eine sogenannte Opt-In Page. Auf dieser Opt-In Page deines Webinars hat der Besucher die Möglichkeit, sich für dein Webinar anzumelden und dir damit seine E-Mail Adresse zu hinterlassen. Bei einem automatisierten Webinar kannst du Terminvorschläge angeben und der Besucher kann sich einen für ihn passenden Termin aussuchen.

Auf der Landing Page wird dem Interessenten in der Regel etwas kostenfreies versprochen. “In diesem Webinar zeige ich dir, wie du in 3 ganz einfachen Schritten, ohne Kapital und ohne Arbeit deinen Umsatz verdoppeln kannst” oder so ähnlich eben. 🙂

Diese OptIn Page kannst du direkt, ohne Zusatzkosten, mit Webinaris erstellen.

In dem Webinar werden den Teilnehmern dann auch wirklich super Tipps kostenlos vermittelt, denn das Ziel der ersten, sagen wir, 45 Minuten im Webinar ist, dass man das Vertrauen des Kunden gewinnt. Deshalb muss man absolute Top-Informationen wiedergeben, damit man den Kunden auch von seinem Produkt später überzeugt bekommt.

Das hat für den Teilnehmer eines Webinars in der Regel den Vorteil, dass er wirklich gute Informationen, kostenlos, erhält.

In den letzten Minuten wird dann das Produkt angepriesen, welches man braucht, um die soeben gelernten Tipps noch besser und absolut ausschöpfen zu können. Es werden hohe Zahlen aufgerufen und auf diese dann für alle Webinarteilnehmer kräftige Rabatte gewährt.

Webinare als Verkaufsbooster!

Die Verkaufsrate von Webinaren ist im Vergleich zu anderen Techniken eine sehr gute, denn wer dir eine Stunde oder länger zuhört, der ist in der Regel interessiert an deiner Person oder dem was du machst. Deswegen ist hierbei auch die Chance gegeben, dass diese Menschen deine Produkte am Ende kaufen.

Wenn du jedoch täglich ein bis drei Live Webinare sprechen möchtest, dann hast du sehr viel zu tun und nicht mehr viel Zeit für andere Aktivitäten. Deshalb gibt Webinaris dir hierfür eine Lösung an die Hand, mit welcher du dein Zeitproblem trotz Webinare ganz einfach lösen kannst.

Automatisierte Webinare mit Webinaris als Zeitsparmöglichkeit

webinaris webinare

Automatisierte Webinare mit Webinaris helfen dir dabei Zeit zu sparen! Ein automatisiertes Webinar ist eigentlich nichts anderes, als ein Video, welches in einem bestimmten Rahmen immer wieder abgespielt wird.

Du kannst bei Webinaris ein Webinar erstellen und dann Zeiten festlegen, zu denen dein Webinar starten soll. So gibst du beispielsweise drei Termine pro Tag an und die Besucher deiner Website können dann ihr Webinar aus diesen drei täglichen Terminen auswählen.

Der Funktionsumfang bei Webinaris ist gigantisch, lässt einen manchmal aber auch nachdenklich werden. Man kann beispielsweise Namen für Webinarteilnehmer eintragen. Diese Namen erscheinen dann bei jeder Webinarsitzung in der Teilnehmerliste. Ich will nicht sagen, dass das ganze nicht legal ist, dennoch halte ich es moralich für etwas bedenklich. Man gaukelt einem neuen Besucher vor, man hätte 100 Teilnehmer im Webinar, obwohl er vielleicht gerade der einzige wirkliche Teilnehmer ist. Natürlich funktioniert der Verkauf dadurch besser, aber naja..

Eine weitere, auch tolle Funktion für den Verkauf des Produkts sind automatisierte Fragen im Webinar. Du kannst bei Erstellung des Webinars Fragen angeben, die zu einer bestimmten Zeit im Chat angezeigt werden. Hierbei hat man sich entweder selbst Fragen überlegt oder vielleicht sogar reale Fragen aus Live Webinaren oder Kundenkontakten gesammelt. Diese kann man dann in sein Webinar einpflegen. Auch hier, handelt es sich um eine super Funktion für den Verkauf des Produkts, aber es ist eben schade, dass ein neuer Besucher Fragen in den Chat schreiben kann so viel er möchte, denn wo kein Redner ist, wird der Zuseher auch keine Antwort erhalten. Alles läuft automatisiert und er sieht im Prinzip ja nur ein Video.

Webinaris und Klick Tipp

Mit Webinaren von Webinaris hast du sehr gute Trackingmöglichkeiten der Teilnehmer. Du kannst Webinaris und Klick Tipp mühelos miteinander verbinden und somit deine Teilnehmer auch nach dem Webinar zielgerichtet ansprechen. Die Verbindung zu Klick Tipp erfolgt einfach mittels API in wenigen Minuten.

Mit Klick Tipp kannst du  dann nachverfolgen, ob dein Interessent am Webinar teilgenommen hat. Du kannst tracken, wie lange er es sich angesehen hat. Zudem kannst du anhand der Teilnahmelänge verschiedene E-Mails versenden. Hat sich jemand für dein Webinar eingetragen, es sich aber dann doch nicht angesehen, schickst du ihm womöglich einfach eine Einladung für einen neuen Termin.

Die Verbindung zu und das Tracking mit Klick Tipp funktioniert einwandfrei und lässt sich relativ einfach, für den zielgerichteten Einsatz, von jedem selbstständig einbinden.

Webinaris Kosten und Preise

Die Kosten und Preise bei Webinaris richten sich nach der Anzahl deiner verschiedenen Webinare. Wenn du nur ein Produkt verkaufen möchtest und dafür lediglich ein Webinar erstellst, was ich dir anfangs auch empfehlen würde, dann bekommst du Webinaris bereits ab 29 Euro pro Monat. Alle Pakete gibt es auch mit halbjährlicher (-20%) und jährlicher Zahlung (-30%).  Empfehlen würde ich dir zuerst die monatliche Zahlung, dann kannst du dir erst einmal alles ansehen und testen. Wenn automatisierte Webinare mit Webinaris dein Business boomen lassen, dann kannst du immernoch auf jährliche Zahlung umstellen.

webinaris preise kosten

Möchtest du gleich mit drei verschiedenen Webinaren einsteigen, investierst du monatlich 59 Euro, bei monatlicher Zahlung. Solltest du mehr bedarf haben oder als Agentur agieren, gibt es selbstverständlich noch größere Pakete. Ich denke, für die meisten meiner Leser wird das “Starter-Paket” oder das “Optimal-Paket” von Webinaris ausreichend sein.

Meine Erfahrungen mit Webinaris

Ich hatte Webinaris ein paar Monate im Einsatz. Ein großer Pluspunkt ist, dass Webinaris funktioniert! Es gibt keine Abbrüche oder Ausfälle. Zudem ist die Handhabung der Webinarsoftware sehr intuitiv und wirklich einfach. Ich persönlich habe mit automatisierten Webinaren wieder aufgehört. Es erschien mir nicht richtig, Menschen durch falsche Teilnehmerlisten und Fragen, die nicht wirklich aus diesem Webinar stammen, etwas vorzugaukeln. Dann mache ich lieber gleich ein Video, dann wissen die Menschen, dass sie ein Video ansehen und gehen nicht davon aus, dass gerade jemand Live auf der anderen Seite der Leitung sitzt und etwas präsentiert.

Abgesehen von dem moralischen Aspekt, halte ich automatisierte Webinare mit Webinaris für eine sehr gute Möglichkeit, das eigene Business auf eine neue Ebene zu bringen. Gut gemachte Webinare funktionieren und bringen Vorteile für alle Beteiligten. Die, die am Ende kaufen wollen, bringen dem Ersteller Einnahmen und erhalten weitere Informationen oder Produkte dafür. Diejenigen, die nichts kaufen möchten, haben zumindest tolle Informationen erhalten, ohne dem Ersteller zusätzliche Arbeit beschert zu haben.

Wie ist deine Meinung zu automatisierten Webinaren? Nutzt du Webinaris oder hast du bereits Erfahrung damit gemacht? Schreibe mir deine Meinung gerne in die Kommentare!

Konnte ich dir mit diesem Beitrag weiterhelfen? Dann würde ich mich über eine 5 Sterne Bewertung für dieses Artikel sehr freuen.