ClickFunnels und WordPress, passt das zusammen?

Alle großen Online Marketer, die ich kenne, arbeiten mit ClickFunnels oder haben zumindest schon einmal damit gearbeitet. Ebenfalls arbeiten alle aber auch mit WordPress. Ich habe dazu bereits im Artikel “Bringt ClickFunnels wirklich mehr Umsatz” einiges geschrieben.

Jetzt stellt sich natürlich die Frage, ob man ClickFunnels und WordPress miteinander verbinden kann oder ob die beiden Systeme immer getrennt sein müssen.

Die gute Nachricht vorweg, man kann beides kombinieren! ClickFunnels lässt sich mit Hilfe eines WordPress Plugins ganz einfach in die jeweilige Installation einbinden.

Wie sieht die Integration von ClickFunnels in WordPress aus?

Bevor ich dir nachfolgend eine Schritt für Schritt Anleitung geben werde, wie du ClickFunnels in WordPress integrieren kannst, möchte ich dir kurz erklären, wie genau sich die Integration äußert.

Du kannst nämlich nicht deine ClickFunnels Seite in den Content-Bereich deiner WordPress-Seite einbinden.

Was du mit dem Plugin machen kannst ist, dass deine ClickFunnels Landing Page über die Domain deiner WordPress Website aufgerufen wird.

Beispiel:

ClickFunnels Landing Page: https://info841.clickfunnels.com/blogprojekt2017

Mit WordPress Plugin: http://www.benschneider.biz/blogprojekt

Im Prinzip erstellt das Plugin meiner Ansicht nach nur eine Weiterleitung zu deiner ClickFunnels Landing Page. Dennoch finde es sehr nützlich, da die eigene Domain wesentlich mehr Vertrauen beim Besucher erweckt, als wenn du auf info841.clickfunnels usw. leitest.

ClickFunnels in WordPress integrieren [ANLEITUNG]

Als erstes öffnest du den Adminbereich deiner WordPress Website und gehst links in der Navigationsleiste auf “Plugins” und “Plugin installieren”

Anschließend suchst du im Suchfeld für WordPress Plugins nach dem Keyword “ClickFunnels“. Das erste Plugin, das dir angezeigt wird, wählst du aus, installierst und aktivierst es.

Clickfunnels in WordPress einfuegen

Jetzt findest du links in deiner Navigation den Menüpunkt “ClickFunnels”.

Klickst du dort auf “Settings”, gelangst du zur Maske, in welcher du die Daten einträgst, um deinen ClickFunnels Account mit WordPress zu verbinden.

Hier gibst du nun deine ClickFunnels Login E-Mail Adresse und den API Key für WordPress ein.

clickfunnels plugin fuer wordpress konfigurieren

Um deinen persönlichen API Key herauszufinden, musst du dich in dein ClickFunnels Backend einloggen. Hier gehst du nun rechts oben auf “Account”.

Bei “Account Details” findest du rechts deinen WordPress API Key. Diesen kopierst du und fügst ihn im Settings Fenster bei WordPress ein.

clickfunnels admin kostenlose wordpress api

Das war es tatsächlich schon mit der Einrichtung.

Landing Page bei WordPress anzeigen

Jetzt geht es natürlich noch darum, einen deiner Funnels in WordPress einzubinden.

Dazu gehst du in WordPress links auf “ClickFunnels” und “Add new”.

Hier kannst du jetzt deinen gewünschten Funnel auswählen und einen eigenen Slug (Der Teil in deiner Domain hinter deiner Hauptdomain) definieren.

clickfunnels add new for wordpress page

clickfunnels bei wordpress installieren mit custom slug

Hast du das getan, erscheint dein eigens für den Funnel angelegter Slug und wenn du dieses nun kopierst und im URL Feld deines Browsers eingibst, wirst du automatisch zu deiner ClickFunnels Seite weitergeleitet.

Du hast ClickFunnels noch gar nicht? Hier kannst du es 14 Tage kostenlos testen. ClickFunnels jetzt 2 Wochen kostenlos testen

Ich hoffe ich konnte dir mit dieser Anleitung weiterhelfen. Wenn dir der Artikel geholfen hat, würde ich mich über eine Bewertung und einen Kommentar sehr freuen. 🙂