Die 7 besten Wege, um die Conversion Rate erfolgreich zu steigern

Wenn du einen Onlineshop oder Blog betreibst, ist es dein primäres Ziel, Besucher auf deine Webseite zu ziehen.
Doch bloße Klicks werden nicht ausreichen, wenn du keine Sales generierst.
Ich stelle dir heute die wichtigsten Techniken für das Conversion Boosting vor, basierend auf dem Conversion Framework von Andre Morris. In einfachen Schritten zeige ich dir, wie du deine Conversion Rate erfolgreich steigern kannst.

Relevanz – Mit interessanten Produkten die Conversion Rate steigern

Interessante Inhalte sind das Herzstück deiner Webseite und das Erste, was deine Besucher wahrnehmen.
Nur wenn du deine User mit einer passgenauen Landingpage überzeugen kannst, wirst du qualifizierten Traffic generieren und deine Conversion Rate steigern.
Sowohl Bilder als auch Texte sollten deinen Besuchern daher das Gefühl vermitteln, bei dem richtigen Unternehmen gelandet zu sein.
Stelle sicher, dass deine Produktbeschreibungen nicht nur suchmaschinenoptimiert sind, sondern zudem positive Emotionen bei deinen Besuchern wecken.

Fokussiere dich stets auf den Mehrwert deiner Produkte und bedenke, dass eine anschauliche Produktbeschreibung entscheidend ist, um deine Conversion Rate zu steigern.
Nur wenn du offene Fragen und Unklarheiten im Vorfeld beseitigst, kannst du deine Conversion Rate erfolgreich steigern.
Auch ein Blog wird nur dann als lesenswert wahrgenommen, wenn der Besucher die gewünschten Informationen ohne großen Aufwand findet.
Verzichte auf nichtssagende Worthülsen und biete deinen Lesern Berichte mit klaren und prägnanten Aussagen. Du siehst, wenn du deine Conversion Rate steigern möchtest, ist weniger manchmal mehr.

Vertrauen – Mit einer professionellen Webseite die Conversion Rate steigern

Auch wenn ein Käufer bereits eine konkrete Kaufabsicht hegt, kann diese durch eine falsche Unternehmenspräsentation im Keim erstickt werden.
Potenzielle Käufer sind nicht zuletzt wegen der Vielfalt diverser Onlineshops zunehmend sensibilisiert und nur dann zu einem Kauf bereit, wenn sie ihrem Gegenüber auch vertrauen.
Eine individuelle und vor allem fehlerfreie Webseite ist daher unverzichtbar, wenn du deine Conversion Rate steigern möchtest.

Hochwertige Produktfotos sowie gut sichtbare Hinweise, wie „xy zufriedene Kunden“ oder „Wir versenden weltweit“ vermitteln deinen Besuchern einen positiven Ersteindruck und helfen dir, deine Conversion Rate nachhaltig zu steigern.
Ein mittlerweile bewährtes Feature ist ein integrierter Livechat, der bereits vor dem Kauf die Möglichkeit einer unkomplizierten Kommunikation offeriert.
Wenn auch in einem Chat nicht immer sinnvolle Fragen gestellt werden, hebt  dieser dich positiv von deinen Mitbewerbern ab.

Orientierung – Schaffe übersichtliche Kaufprozesse, um deine Conversion Rate zu steigern

Ein grafisch ausgefeiltes Layout ist auf den ersten Blick ansprechend, wird sich allerdings negativ auf deine Conversion Rate auswirken.
Eine strukturierte und übersichtliche Präsentation deines Angebots erleichtert es potenziellen Kunden, die passenden Produkte binnen kurzer Zeit zu finden und wird deine Conversion Rate nachhaltig steigern.
Biete deinen Besuchern einen möglichst einfachen Weg zu ihrem Ziel und leite sie übersichtlich durch den Bestell-Prozess. Bedenke, dass jeder zusätzliche Klick die Abbruchrate erhöht und sich negativ auf deine Conversion Rate auswirkt.
Verzichte auf epische Fließtexte und verwende stattdessen klare Formulierungen und eine auffällige Gestaltung der Call-to-Action-Buttons.
Beziehe auch die Bezahlsysteme in die Gestaltung deines Onlineshops ein und halte diese vielseitig, aber einfach.

Stimulanz – Mit Incentives Kaufanreize schaffen und die Conversion Rate erfolgreich steigern

Viele Besucher haben zunächst eine rein unterschwellige Kaufabsicht und wollen sich über die Hard Facts verschiedener Produkte informieren. Daher ist es unerlässlich, sich von der breiten Masse abzuheben und besondere Alleinstellungsmerkmale zu unterstreichen. Das schafft Vertrauen und ermutigt die Besucher dazu, Bestellungen durchzuführen.
Attraktive Bonussysteme sind ein bewährtes Mittel, um einfache User bereits früh in Kunden zu verwandeln und die Conversion Rate zu steigern. Überrasche deine User mit sinnvollen Incentives und einem kostenfreien Versand.
Wenn du deine Kunden für einen Einkauf belohnst, werden diese dir nicht nur treu bleiben, sondern deinen Onlineshop bestenfalls sogar weiterempfehlen.
Setze ein solches Bonussystem jedoch nicht wahllos ein und stelle sicher, dass dein Markenimage nicht in den Schatten gestellt wird.

Sicherheit – Nutze die Macht der Gütesiegel

Das Internet ist aufgrund seiner Anonymität nach wie vor ein Medium, das viele Fragen und Zweifel zurücklässt. Eine Tatsache, die du für dich nutzen kannst, um deinen Onlineshop erfolgreich zu positionieren und deine Conversion Rate zu steigern.
Mache bereits früh deutlich, dass dir die Sicherheit deiner Käufer am Herzen liegt und lass Garantien sprechen.

Ein 30-Tage-Geld-zurück-Versprechen, portofreier Rückversand sowie eine verschlüsselte Bestellabwicklung zeigen, dass du die Ängste deiner Käufer ernst nimmst und sind ein relevanter Faktor, um deine Conversion Rate zu steigern.

Bekannte Gütesiegel an einer gut sichtbaren Position geben den Besuchern ein unverkennbares Qualitätsversprechen und belegen, dass dein Onlineshop auf Herz und Nieren geprüft ist.
Setze auf gängige Symbole und verweise auch auf positive Medienberichte. So wird dein Onlineshop als vertrauensvoll eingestuft und du kannst deine Conversion Rate erfolgreich steigern.

Komfort – Nach dem Sale ist vor dem Sale

Ein oft unterschätzter Faktor ist im Bereich Komfort angesiedelt. In diesem Fall steht nicht die Usability der Webseite im Fokus, sondern vielmehr das Handling mit dem Produkt selbst.
Mache dir daher bereits früh Gedanken zu einem möglichen Fall der Rückabwicklung
und weise darauf hin, dass Kunden im Schadensfall einen kostenlosen Rückversand oder gar die Erstattung des Produkts in Anspruch nehmen dürfen. Damit gewährleistest du ein Qualitätsversprechen, welches auch nach dem Kaufprozess greift und kannst deine Conversion Rate erfolgreich steigern.

Bewertungen – Auch negatives Feedback bringt dich voran

In Zeiten von Amazon und Co. sind Empfehlungen anderer Personen unverzichtbar.
Insbesondere bei Produkten ähnlichen Modells und Preises dienen Bewertungen nicht selten als Entscheidungsgrundlage und sind ein entscheidendes Kriterium, um die Conversion Rate zu steigern.
Binde daher bereits von Anfang an ein entsprechendes Plugin in deinen Shop ein, welches deinen Kunden die Möglichkeit gibt, Feedback offen zu teilen. Ermutige deine Käufer ruhig zu Bewertungen, lass dabei aber keinesfalls Gutscheine oder andere Anreize zum Einsatz kommen.
Dies wird schnell als Wettbewerbsverzerrung oder Bestechung ausgelegt und lässt das Vertrauen deiner Kunden schlimmstenfalls schwinden.

Nutze auch negatives Feedback, um deine Leistungen nachhaltig zu optimieren und deine Conversion Rate zu steigern.
Du wirst merken, dass Produkte mit positiven Bewertungen deutlich besser konvertieren als die mit keiner oder einer negativen Bewertung.
Nahezu jeder Verkäufer kann ein Bewertungssystem für sich nutzen, um seine Käufer besser zu verstehen und seine Conversion Rate zu steigern.

Anhand der hier aufgezeigten Techniken wird es dir binnen kurzer Zeit gelingen, Schwachstellen in deinem Onlineshop aufzudecken und erfolgreiche Sales zu generieren.
Wenn du alle diese Punkte umsetzt, kannst du deine Conversion Rate auf bis zu 6 Prozent steigern und wirst schon bald mehr Geld verdienen.