Die erste Webseite für das neue Startup – was ist wichtig und wo kann man sparen?

0
456

Die eigene Webseite ist für viele Firmen heutzutage das Aushängeschild Nummer eins. Aus diesem Grund ist es besonders wichtig, dass es sich um eine besonders professionelle und individuelle Internetseite handelt, die das eigene Angebot bzw. die eigene Dienstleistung hervorhebt und verkauft.

Richtig professionelle Webseiten kann man sich bei einer Agentur erstellen lassen. Solche Seiten sind meist besonders hochwertig und individuell auf das Unternehmen zugeschnitten. Diese Arbeit lassen sich die Agenturen jedoch gut bezahlen.

Vor allem kleine Startups mit wenig Kapital kommen hier schnell an Ihre finanziellen Grenzen. Doch die gute Nachricht: es gibt einige Möglichkeiten zum Sparen.

Doch was genau ist wichtig für die Webseite vom eigenen Startup und wo gibt es Möglichkeiten, vielleicht doch den einen oder anderen Euro zu sparen?

 

Die Herstellung der eigenen Startup Webseite

Wer keine Agentur beauftragen möchte hat trotzdem die Möglichkeit an eine hochwertige Webseite zu kommen.

Wer bereit ist selbst Hand anzulegen und sich etwas mit der Materie zu beschäftigen, der sollte einmal einen Blick auf sogenannte Website-Baukästen werfen.

Mit Baukästen ist es möglich, selber Hand anzulegen und Seite für Seite die eigene Webseite zu bauen, ohne programmieren zu müssen.

Hier lassen sich Texte, Bilder, Tabellen und Co. einfügen, sodass diese perfekt angezeigt werden und somit auch optisch gut wirken.  Mit einem Webseite-Baukasten musst man kein ausgebildeter Designer sein. Denn dank der zahlreichen Vorlagen kann man auch als Laie eine moderne und hochwertige Webseite für sein Startup erstellen.

Ein Anbieter für einen solchen Baukasten ist hpage.com. Wer sich unsicher ist, kann sich zunächst eine kostenlose Homepage erstellen. Benötigt man mehr Funktionen, kann man jederzeit seinen Tarif upgraden. So können auch finanzschwächere Startups Ihre eigene Online-Präsenz aufbauen.

 

Content nicht vergessen

Es ist immer wichtig, dass die Botschaft auf der Firmenwebseite auch klar und deutlich rüberkommt. Auch hier steht die Professionalität an erster Stelle. Dabei ist jedoch nicht nur der reine Text sehr wichtig, auch die Tatsache, dass man unter bestimmten Wörtern bei Google gefunden wird spielt für den Erfolg eines Unternehmens eine nicht zu unterschätzende Rolle.

Wer gut im Schreiben ist, verfasst seine Texte am besten selbst. Wer nicht so wortgewandt ist kann auch einen professionellen Texter engagieren. Gute Texter die Ahnung von der Materie haben sind zwar nicht kostenlos, aber garantiert ihr Geld wert.

Denn gute Texte überzeugen die Leser und somit die potenziellen Kunden vom Produkt oder von der Dienstleistung. Aber auch Suchmaschinen lieben gute Texte mit echtem Mehrwert. Denn mit solchen Texten landet die Homepage auf guten Ranking-Positionen und somit wird das Angebot auch von anderen gefunden.

 

Die monatlichen Kosten niedrig halten

Das wohl teuerste an einer Webseite ist die Gestaltung bzw. die Erstellung sowie Bilder, Logo und Texte. All das sind jedoch Kosten die nur einmalig anfallen.

Monatlich fallen dann nur noch die Serverkosten oder die monatlichen Lizenzgebühren für den Baukasten an. Wer sich für einen kostenlosen Baukasten entscheidet hält die Kosten hierbei ganz besonders niedrig.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here