Gewerbesteuer

Was ist eine Gewerbesteuer?

Die Gewerbesteuer ist eine Steuer, welche von Firmen an die jeweilige Gemeinde zu entrichten ist. Dort wo die Firma ansässig ist, muss Gewerbesteuer bezahlt werden. Diese geht zu einem groß Anteil an die Gemeinde, Bund und Länder sind nur mit einem geringen Anteil daran beteiligt. Für kleine Gemeinden, in denen jedoch einige Firmen angesiedelt sind, bildet die Gewerbesteuer oftmals die wichtigste Einnahmequelle.

Wer ist Gewerbesteuerpflichtig?

Alle stehenden Betriebe mit Sitz in Deutschland sind grundsätzlich gewerbesteuerpflichtig. Ausnahmen stellen hierbei Land- und Forstwirtschaft, staatliche Lotterieunternehmen und andere Betriebe, die öffentlich-rechtliche Funktionen wahrnehmen dar. Zudem sind auch freiberufliche und nicht gewerblich tätige Selbstständige von der Gewerbesteuer befreit. Betreiben Sie ein Einzelunternehmen, eine UG, GmbH oder eine andere Rechtsform, ist davon auszugehen, dass Sie gewerbesteuerpflichtig sind.
Gewerbesteuer muss erst ab einem Gewerbeertrag von 24.500 Euro pro Jahr bezahlt werden. Mit einem Gewerbeertrag von unter 24.500 Euro liegen Sie mit Ihrem Gewerbe noch innerhalb des Freibetrages und müssen demnach keine Gewerbesteuer entrichten. Dies gilt jedoch nur für Personenfirmen. Unterhalten Sie eine Kapitalgesellschaft, wie eine UG oder eine GmbH, wird hierfür kein Freibetrag angesetzt.

Wie errechnet sich die Gewerbesteuer?

Als Bemessungsgrundlage dient Ihr zu versteuerndes Einkommen beziehungsweise der Gewinn Ihres Unternehmens sowie der Hebesatz, der von der zuständigen Gemeinde festgesetzt wird.

Hier können Sie Ihre Gewerbesteuer berechnen: Gewerbesteuer berechnen

Vielleicht gefällt dir auch

Antwort verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mehr in:Lexikon