Markus Windisch – frischer Wind bei Hello Fresh?

0
384

Neuer Chef für Hello Fresh Deutschland

Markus Windisch ist seit Oktober neuer „Country Manager“ des Food Lieferanten Hello Fresh. Er löste damit seine Vorgängerin Romy Lindenberg ab. Was in den meisten Unternehmen, trotz gut klingendem Titel, einen überschaubaren Verantwortungsbereich mit sich bringt, sieht im Fall von Hello Fresh etwas anders aus. Für das Unternehmen direkt arbeiten rund 150 Angestellte. Darin sind Mitarbeiter von Kooperationspartnern aus dem Vertrieb oder dem Hello Fresh Standort Verden, wo die Boxen gepackt werden, noch nicht mit eingerechnet.

Auf dem neuen Country Manager lastet hoher Erwartungsdruck

Seit der Börsengang im Jahr 2015 abgeblasen werden musste, warten alle darauf, dass es endlich im Jahr 2017 soweit sein soll. Die Süddeutsche Zeitung spekulierte bereits auf Oktober oder November. Somit steht der Hoffnungsträger von Rocket Internet mitsamt seinem Deutschland Chef unter enormen Druck. Alle Zeichen stehen auf Erfolg, der Umsatz sieht vielversprechend aus und das Unternehmen kann ein solides Wachstum verzeichnen. Was jetzt noch deutlich nachziehen muss, ist die Profitabilität.

Das Unternehmen steckte bisher große Summen ins Marketing. Vor allem in Deutschland hat der Markt noch viel Wachstumspotential. Hierzulande haben im Jahr 2016 unter einem Prozent der Haushalte eine Hello Fresh Box bestellt. Die Skandinavier scheinen dem Konzept gegenüber aufgeschlossener. Dort nahmen bisher mehr Haushalte den Dienst in Anspruch.

Steigerung der Markenbekanntheit als oberstes Ziel

In Deutschland gibt es nach Unternehmensangaben drei identifizierte Zielgruppen.

Sowohl Paare um die 25, die noch keine Kinder haben als auch ältere Paare, deren Kinder bereits von zuhause ausgezogen sind zählen genauso zur Zielgruppe wie Familien, die auf der Suche nach Zeitersparnis sind. Windisch räumt jedoch ein, dass noch einiges im Bereich des Bekanntheitsgrades der Marke getan werden muss. Das Unternehmen setzt dabei auf Marketing sowohl im Bereich der Neukundengewinnung als auch in der Bindung von Bestandskunden.

Neben dem Preis will Hello Fresh vor allem an einem flexibleren und persönlicheren Konzept arbeiten, in das die Essensvorlieben der Kunden integriert werden soll.

Seine Konkurrenz hat Hello Fresh mittlerweile überflügelt, allerdings drängen Dienste von Supermarktketten auf den Markt wie Rewe mit „Deine Küche“, bei dem Kunden die Lebensmittel zu einem ausgewählten Rezept per Mausklick bestellen können.

Der Online Food-Markt bietet in Deutschland noch enormes Wachstumspotential. Hello Fresh will sich mit einem verbesserten Produkt einen großen Anteil daran sichern.

 

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here