Retargeting – Was ist das?

Wenn ein Nutzer zum ersten mal eine Website besucht, kauft er nur in den wenigsten Fällen sofort etwas ein. Dem soll Retargeting (engl. re = wieder; targeting = zielend) entgegenwirken, in dem man den Nutzer wieder zurück auf die Website holt. Cookies ermöglichen diese Vorgehensweise. Wenn eine Person eine Website besucht, wird er mithilfe von Cookies markiert. Sobald er dann auf eine andere Website geht, wird dort Werbung für die Produkte und Dienstleistungen gemacht, für welche er sein Interesse zuvor bekundet hat.

Das Ziel hinter dem Retargeting ist es dem Nutzer die Marke oder Produkte (beziehungsweise Dienstleistungen) zu verinnerlichen und einen hohen Grad an Wiedererkennung zu schaffen. Dadurch soll ein Nutzer, der beim ersten Besuch noch nichts gekauft hat, erneut angesprochen werden, um die Conversion- und die Klickrate zu optimieren.

Retargeting – Intention des Besuchers

Ausschlaggebend für den Erfolg dieser Vorgehensweise, ist der Vorsatz eines neuen Besuchers einer Website. Klickt dieser Nutzer sofort wieder weg, dann wird Retargeting in den meisten fällen keinen großen Erfolg erzielen. Bleibt er aber lange auf der Website und schaut sich beispielsweise Produktinformationen an oder informiert sich über die Preise, ist ein maßgeblich größerer Erfolg zu erwarten. Aus den verschiedenen Verhaltensweisen der Besucher, können Benutzerprofile angelegt werden und die Besucher können in verschiedene Interessengruppen aufgeteilt werden, um jeden Nutzer mit dem passenden Produkt anzusprechen.

Retargeting – Ein Beispiel

Ein Nutzer gelangt auf eine Website mit Gaming Laptops, dort wird er mit Hilfe von Cookies markiert. Er schaut sich verschiedene Produkte an, liest sich die Produktdetails durch und zeigt dadurch ein Interesse an den Produkten. Jedoch verlässt er die Website ohne ein bestimmtes Produkt zu kaufen. Nun besucht der Nutzer eine andere Website, auf der nun Anzeigen zu Gaming Laptops geschalten werden. Er klickt eine dieser Anzeigen an und erhöht dadurch die Klickrate der zuerst besuchten Website. Im Idealfall kauft er dann dort ein entsprechendes Produkt.

retargeting-Beispiel-Infografik