Dropshipping ist derzeit in aller Munde. Obwohl Dropshipping eigentlich nichts Neues ist, bringen amerikanische Internetunternehmer mit astronomischen Zahlen, immer mehr Menschen dazu, es ihnen nachmachen zu wollen und auch mit Dropshipping zu starten.

Ein sehr gutes Beispiel dafür ist Chris Record mit seiner 90 Tage E-Commerce Challenge

Was ist Dropshipping eigentlich?

Dropshipping ist meiner Meinung nach ein sehr cooles E-Commerce Konzept.

In Kurzform ist der Ablauf so, dass der Kunde in deinem Onlineshop ein Produkt kauft und erst wenn dein Kunde dieses Produkt bei dir bezahlt hat, kaufst du dieses Produkt von deinem Händler. Die Händler schickt das Produkt dann nicht zu dir, sondern direkt zu deinem Kunden.

Der Vorteil von Dropshipping ist, dass du kein eigenes Lager, keine eigene Logistik und somit auch wesentlich weniger Startkapital brauchst.

Shopify bestes Shopsystem für Dropshipping?

Shopify an sich ist schon ein sehr gutes Shopsystem zu einem sehr günstigen Preis. Noch interessanter wird es jedoch, wenn man sieht, welche Apps es dafür gibt, die einem den Dropshipping Alltag enorm erleichtern.

Ein Shopify-Account ist in wenigen Minuten erstellt und schon hast du im Handumdrehen deinen eigenen Onlineshop. Du kannst dann ein kostenloses oder ein kostenpflichtiges Theme dafür auswählen.

shopify onlineshop erstellen

Anschließend holst du dir noch die App “Oberlo” und schon kannst du Produkte von Aliexpress in deinen eigenen neuen Shopify Onlineshop importieren.

Aber nicht nur der Import geht mit Shopify und Oberlo wie geschmiert, sondern auch die Bestellabwicklung.

Wenn eine neue Bestellung im Onlineshop erfolgt, kannst du über Oberlo den kompletten Bestellprozess bei Aliexpress automatisch durchlaufen.

Da viele amerikanische Internetunternehmer mit Shopify und Aliexpress ein Dropshipping Business aufgebaut und inzwischen auch selbst viele Apps dafür programmiert haben, finde ich persönlich, dass Shopify für Dropshipping absolut perfekt ist.

Meine Dropshipping-Erfahrungen mit Shopify

Dropshipping kenne ich schon lange, aber ich habe es selbst immer abgeblockt und mich gar nicht weiter damit befasst, da ich immer der Meinung war, dass die Margen so niedrig sind, dass diese durch den Logistiker aufgefressen werden und somit am Ende gar nichts mehr für einen selbst übrig bleibt.

Der Meinung bin ich übrigens heute auch noch. Wenn man Dropshipping in Deutschland (Logistiker/Hersteller und Käufer aus Deutschland) betreibt, lohnt es sich meiner Ansicht nach mit 95% der Produkte nicht, dass man mit Dropshipping startet. Ausnahmen bestätigen hier die Regel! 😉

Durch die Möglichkeit direkt aus China zum Beispiel über Aliexpress versenden zu lassen, sieht die Sache schon anders aus. Durch die Chance weltweit zu verkaufen und auch versenden zu lassen halte ich Dropshipping inzwischen für ein sehr interessantes Geschäftsfeld.

Achtung! Mit interessant meine ich jedoch nicht einfach! Es ist nicht einfach mit Dropshipping viel Geld zu verdienen!

Als ich Shopify kennen lernte, war ich ehrlich gesagt etwas skeptisch. 29$ pro Monat und ich erhalte ein fertiges Shopsystem, welches sogar schon gehostet ist? Ich bezahle für meinen Onlineshop TriopsKing.de bei meinem Hoster schon mehr…

Ich habe mich dann für den 14-tägigen Testzeitraum angemeldet und war wirklich sofort sehr angetan. Alles ist super easy, sehr intuitiv und vor allem funktioniert alles sehr gut.

Apps sind ultra günstig oder teilweise sogar kostenlos.

Mehr und mehr habe ich mich eingearbeitet und erkannt, dass Shopify sozusagen das WordPress der Shopsysteme ist. 🙂 Das bedeutet für mich so viel wie: Großer Funktionsumfang, viele Apps, aber niedrige Kosten.

Klar, man sollte schon bereit sein ein bisschen in seinen Onlineshop zu investieren, aber jetzt mal ehrlich, 29$ für ein Shopsystem, inkl. Hosting?? Das ist der Hammer!

Zudem habe ich mir noch ein professionelles Theme gekauft. Man kann auch mit den kostenlosen arbeiten, aber mir hat das Shopify Booster Theme einfach super gefallen und auch das hat gerade mal 129$ gekostet.

Installiert war es mit wenigen Mausklicks. Echt geil!

Wenn du gleich richtig cool starten möchtest, dann würde ich dir das Shopify Booster Theme ebenfalls zum Kauf empfehlen.

Shopify Booster Dropshipping Theme

Hast du jedoch wenig Startkapital, dann hör auf zu zögern und melde dich für die 14-tägige Testversion von Shopify an und starte jetzt deinen Onlineshop. Gib 2 Wochen Vollgas und wenn du wirklich gar nichts zusammenbringst und keine Käufe erzielst, dann kündigst du eben vor Ablauf deine Testphase wieder.

Wichtig ist, dass du startest, denn vom überlegen und zögern ist noch keiner voran gekommen!

Starte hier deinen 14-tägige Testphase mit Shopify